Schweden

  • Preis
  • Trinktemperatur
  • Alkohol
  • Aroma
  • Bierstil
  • Brauart
  • Herkunft
  • Brauerei

Biere aus Schweden- Trinkkultur in Skandinavien

Denkt man in unseren Breitengraden an Schweden, dann denkt man an urtümliche Landschaften, einen weltoffenen Wohlfahrtsstaat und unkonventionelles Möbeldesign. In kulinarischer Hinsicht assoziiert der gewöhnliche Mitteleuropäer mit Schweden wohl vor allem Rustikales, wie die auch hierzulande gerne gegessenen Köttbullar oder den fermentierten sauren Hering namens Surströmming.

Das Bier und die Schweden – Eigenheiten des skandinavischen Landes

Mit dem Thema Bier und Schwerden verbinden der meisten Deutschen vor allem die zahlreichen schwedischen Touristen, welche sich diesseits der Ostseeküste mit günstigem Gerstensaft versorgen. In der Tat bietet Schweden Bierfreunden auf den ersten Blick nicht die besten Voraussetzungen, ihrer Leidenschaft zu frönen. Erst einmal hat Schweden - wie die meisten skandinavischen Länder - eine traditionell eher auf Spirituosen basierende Trinkkultur, bei der Bier eher eine untergeordnete Rolle spielt. Das daraus resultierende exzessive Trinkverhalten der Schweden brachte eine starke Abstinenzbewegung, sowie eine sehr restriktive Gesetzgebung hervor. So kann man Bier ab 3,5 % Prozent Alkoholgehalt und andere alkoholische Getränke in Schweden nur in staatlichen Monopolläden erwerben - mit dementsprechend starker Besteuerung. Trotz dieser Umstände hat sich in Schweden eine leidenschaftliche und kreative Braukultur entwickelt, die Bierkenner mit hochwertigen und eigenständigen Biersorten zu begeistern weiß.

Bierkultur unter staatlicher Aufsicht

Wie bereits beschrieben, kann man in einem konventionellen schwedischen Supermarkt lediglich Leicht-und Einfachbier – auf schwedisch „lättöl“ bzw. „folköl“- mit einem Alkoholgehalt bis zu 3,5% erwerben. Biere, deren Alkoholgehalt über dieser Marke liegt, werden in den als „Systembolaget“ bekannten staatlichen Monopolläden verkauft, wo auch andere alkoholische Getränke, wie diverse Spirituosen, Weine oder der in Schweden sich immer größerer Beliebtheit erfreuende Cider angeboten werden. Die entsprechend hohe Besteuerung des Gerstensaftes in diesen Läden führt zu einigen Kuriositäten. So wird das nach Dänemark exportierte schwedische Bier zum Großteil durch schwedische Touristen rückimportiert, da die Besteuerung schwedischer Biere in Dänemark wesentlich niedriger ist.

Schwedische Biergenusskultur statt Massenphänomen

Einen entscheidenden Vorteil hat das Monopol der „Systembolaget“ jedoch für Bierfreunde: Eine breit gefächerte Auswahl verschiedenster Sorten. Da der Ankauf auf staatlicher Ebene erfolgt, bleiben auch kleineren Brauereien eventuell anfallende Transportkosten erspart und diese können ihr Bier so landesweit vertreiben. Somit steht dem Bierliebhaber in ganz Schweden ein Sortiment zur Verfügung, das in Deutschland lediglich Bierspezialitätengeschäfte bieten können. Daher erreichen auch sehr spezielle Biersorten, wie ein an die wikingerzeitliche Metherstellung angelehntes Honigbier oder die an britischen Brauarten orientierten Ales ein breiteres Publikum. Natürlich haben sich auch in Schweden diverse Großbrauereien, wie Beispielsweise Pripps Blå oder Solfiero etabliert, welche ihre Kundschaft mit beliebten Light- und Lagerbiersorten nach internationalem Vorbild versorgen.

Erlesene Biere aus Schweden

Neben einigen Großbrauereien hat Schweden allerdings auch eine junge Szene an kleinen Brauereien, die den internationalen Vergleich nicht zu scheuen brauchen. Insbesondere die Anhängerschar von Craft Beer nach amerikanischem Vorbild wächst stetig. Mittlerweile existieren in Schweden ca. 140 Craftbier Brauereien. Das Angebot an schwedischen Biersorten ist in den letzten Jahrzehnten von wenigen Dutzend auf über 1500 angestiegen. Den Beweis, dass Biere aus Schweden das Potential haben auch über den skandinavischen hinaus Freunde zu finden, erbringt die Brauerei Åbro aus der in Småland gelegenen Stadt Vimerby. Diese 1856 von einem deutschen Braumeister gegründete Brauerei ist Schwedens älteste Privatbrauerei. Das von dort stammende Lagerbier Åbro Original wurde ob seiner erlesenen Hopfung und dem frischen Aroma mit diversen internationalen Preisen ausgezeichnet.

Schwedische Biere in Deutschland

Bisher sind Biere aus Schweden in Deutschland eher ein Nischenprodukt. Durch das kreative Potential, welches die im Aufbruch befindliche Braukultur dieses Landes bereit hält, könnte sich dies allerdings bald ändern.

Falls Sie nun ebenfalls Interesse an haben, die aufstrebende schwedische Bierkultur kennen zu lernen, dann besuchen Sie doch einfach den Bierlinie Laden in der Nähe der Schönhauser Allee in Berlin. Das fachkundige Personal berät Sie gern zu den verschiedenen Biersorten und Brauereien Schwedens. Im Bierlinie-Onlineshop bestellen Sie schwedisches Bier mit wenigen Klicks.

Nach oben