Indien

  • Preis
  • Trinktemperatur
  • Alkohol
  • Aroma
  • Bierstil
  • Bitterkeit
  • Brauart
  • Herkunft
  • Brauerei

Bier in Indien- exotisch für Orient und Okzident

Die Küche des indischen Subkontinents ist weltweit bekannt für ihre Vielzahl an Gewürzen und Aromen. Insbesondere pikante und scharfe Speisen begründen den Weltruhm der indischen Cuisine. Um die Schärfe der Gerichte zu kompensieren, bedarf es natürlich auch entsprechend erfrischender Getränke. Da Trunkenheit in der weitestgehend hinduistisch geprägten Gesellschaft Indiens zwar nicht verboten, jedoch verpönt ist, verwundert es nicht, dass man in Indien zum Durstlöschen traditionell alkoholfreie Getränke bevorzugt. Einige dieser Getränke, wie Lassi oder Chai erfreuen sich ob ihres würzigen und frischen Geschmacks auch in Europa wachsender Beliebtheit. Ein traditionelles alkoholisches Getränk des indischen Kulturraums ist der aus Palmsaft oder Zuckerrohr destilierte Arrak, eine Spirituose mit 35%-75% Alkoholgehalt.

Das Interesse an Bier ist in Indien in den letzten Jahren im Rahmen der allgemeinen Globalisierung und Öffnung des Landes allerdings rasant gestiegen. So konnten einige amerikanische und europäische- auch deutsche- Brauereiunternehmen das zweite Land der Erde mit einer Milliardenbevölkerung als lukrativen Absatzmarkt für sich gewinnen. Die aufkommende Begeisterung für den Gerstensaft teilen die Inder unabhängig vom sozialen Status oder Geschlecht. So kann Indien einige Kuriositäten der Bierkultur vorweisen. Beispielsweise Bierseminare explizit für Frauen, bei denen interessierte Damen ungestört von den Blicken der Männer Bier genießen können.

Das moderne indische Bier - ein Relikt der britischen Kolonialzeit

Leicht alkoholische Getränke, die dem modernen Bier ähneln, werden in Indien schon seit mehreren tausend Jahren gebraut. So erwähnen bereits die Vedas- die heiligen Texte des Hinduismus- ein aus Reismaische gebrautes bierartiges Getränk namens Sura. Dieses Getränk soll der Überlieferung zufolge das Lieblingsgetränk des Hindugottes Indra sein. Das erste Bier im europäischen Sinne brachten die Briten während der Kolonialzeit auf den indischen Subkontinent. Angeblich soll das India Pale Ale im 18. Jahrhundert entwickelt worden sein, um es für den langen Transportweg nach Indien haltbar zu machen. Um 1830 gründete der britische Braumeister Edward Dyer die erste Brauerei auf dem indischen Subkontinent. Die von Dyer gebraute Marke Lion ist auch heute noch erhältlich.

Das moderne indische Brauwesen

Auch nach der Erlangung der Unabhängigkeit vom Vereinigten Königreich im Jahre 1947, blieb das britische Relikt des Brauwesens in Indien erhalten. So stehen Bierfreunden in Indien neben dem Angebot verschiedener internationaler Großbrauereien eine Reihe einheimischer Marken zur Verfügung. Die größte indische Biermarke ist einem Marktanteil von 36% die aus Bangalore stammende Marke Kingfisher. Ihr größter Verkaufsschlager ist ein Lagerbier mit erfrischend leichtem Aroma. Angesichts des weitestgehend schwülen tropischen Klimas und der geschmacksintensiven Küche, verwundert es nicht, dass in Indien vor Allem Lager und Lightbiere bevorzugt werden, welche sich vor allem durch ihren erfrischenden Charakter auszeichnen. Diese werden dementsprechend bevorzugt eiskalt getrunken.

Indische Bierkultur als Exportschlager

Die indische Brauphilosophie, bei welcher der Hauptaspekt des Bieres seine erfrischende Note ist, findet nunmehr auch über die Grenzen Indiens hinaus Anklang. Beispielhaft dafür ist die Erfolgsgeschichte der Brauerei Cobra Beer. Sie wurde in Großbritannien von einem aus Indien stammenden Studenten mit der Prämisse gegründet, ein Bier zu kreieren, das man hervorragend zu Curry-Gerichten trinken kann. Cobra Beer ist seitdem in vielen Ländern Europas eine häufig anzutreffende Biermarke. Auch andere direkt in Indien ansässige Großbrauereien drängen auf den internationalen Markt. So exportiert auch die bereits erwähnte Kingfisher-Brauerei in mehr als 50 Länder weltweit. Die Tendenz ist steigend.

Indische Biere in Deutschland

Auch in Deutschland entwickelt sich allmählich ein größerer Absatzmarkt für indisches Bier. Viele auf indische Küche spezialisierte Restaurants, Online-Versände oder auch Bierspezialitätengeschäfte bieten der hiesigen Kundschaft ein Sortiment verschiedener indischer Biersorten. Sollten Sie Interesse an einem indischen Bier haben, welches Sie an einem exotischen Kochabend erfrischt, dann besuchen Sie einfach den Bierlinie Laden in der Nähe der Schönhauser Allee in Berlin oder schauen Sie in den Bierlinie Onlineshop.

Nach oben