Berliner Weisse für die ersten Sonnenstrahlen

Berliner Weisse für die ersten Sonnenstrahlen

Freunde genießen den Frühling mit erfrischender Berliner Weisse

Eines der bekanntesten deutschen Bierspezialitäten, da die Verbundenheit mit Berlin und die Darstellung des Bieres in internationalen Filmen dem Bier zu einem kleinen Weltruhm verholfen hat, den es so auch verdient hat, denn es ist das Bier mit dem viele erstmals Kontakt auf einer Sonnenterrasse oder in einer Bar haben,  ohne zu ahnen, dass es sich dabei um Bier handelt.

Berliner Weisse - das absolute Einsteigerbier mit Schuss

Gerne mit Schuss - heißt, dass diese Biere von einigen Bier-Neulingen mit dem Zusatz von Sirup mit Geschmack, wie Waldmeister, Himbeere oder anderen Fruchtnuancen getrunken wird. Dadurch bekommt es auch das lustige und besonders farbig Aussehen, wo es fast knallbunt in besonders großen und breiten Kelchen serviert wird. Dabei werden Bier und Sirup erst im Glas gemischt und so entsteht ein schöner Schaum, der allerdings auch wieder schnell zusammenfällt. Dazu nimmst Du circa 2 cl Sirup ins Glas, in das dann das Bier schnell eingeschenkt wird. Klassisch wird diese Berliner Weisse mit einem Strohhalm angeboten, wodurch der Alkohol schneller ins Blut gehen soll.

Berliner Weisse mit Waldmeister und Himbeergeschmack in der Sonne genießen

Biermischgetränk

Durch den milden Geschmack eignet sich diese Biersorte besonders zur Mischung mit anderen - auch alkoholischen Getränken. So ist die „Weiße mit Strippe“ ein Zumischen von Kümmelschnaps oder Korn. Angeboten werden auch „Fliegender Holländer“ eine Mischung mit Aprikosenlikör oder ein „Spezial“, wo Rotwein und Zitronensaft zum Bier gegeben werden.

Pur - die Erfrischung schlechthin

Dieses meist obergärige Bier ist pur sehr erfrischend und säuerlich von Milchsäurebakterien und ist dann so durstlöschend, wie Molke. Auch der meist geringe Bitterkeitwert macht diese Biersorte so besonders beliebt bei Bier-Trinkern, die diese Biersorte oft verwundert neu entdecken. Die Berliner Weisse gehört wegen den erfrischenden und säuerlich moussierenden Noten auch zu den Sauerbieren.

Das Geheimnis - die Beliebtheit

Seit 1680 zum ersten Mal in Urkunden erwähnt, wird dieses Bier um 1800 zum Lieblingsbier in Berlin, so dass ganze 700 Weißbierlokale entstanden. Sogar Napoleon soll dieses Weißbier mit dem bekannten französischen Schaumwein verglichen haben, da es sprudelnde Erfrischung mit leichtem Genuss verspricht. Da ist es nicht verwunderlich, dass diese zwischenzeitlich fast in Vergessenheit geratene Biersorte von den jungen Brauern neu entdeckt wurde:  Aktuell produzieren die kleinen Berliner Brauereien BrewBaker, BRLO, Lemke und Schneeeule die Berliner Weisse.

Probiere die erfrischend säuerliche BRLO Weisse oder die fruchtig frische Schneeeule Marlene und die Schneeeule Inge mit Aromen von Ingwer, Zitrone und Kräutern.

Nach oben