Weihnachten und Bier - Das Beste zum Fest

Weihnachten und Bier - Das Beste zum Feste

Langsames Schlendern über den Weihnachtsmarkt, Mendelssohn-Chöre, hell erleuchtete Weihnachtsbäume, Festessen im Kreis der Familie und dazu das richtige, festliche Bier. Viele trinken noch Glühwein, Eierlikör und Punsch und entdecken jetzt auch Festbiere und Christmas Ales als das Getränk ihrer Wahl. Diese Biere bieten gerade in der kalten Jahreszeit eine Aromenfülle, die zu Weihnachtsgans, Ente und anderen, deftigen Genüssen deutlich besser passen als die sommerlich-leichten Biere.

Belgien - Heimat der Winterwärmer Biere

Während in Deutschland die üblichen Weihnachtsbier-Traditionen meist die malzbetonten Märzen umfasst, ist die belgische Bierkultur weithin berühmt für ihre wärmenden, würzigen Starkbiere zum Frohen Feste. Die kalten Tage rund um Weihnachten mit Kerstbier (niederländisch für Weihnachtsbier) oder Bière De Noël (französisch für Weihnachtsbier) sind eine stets mit großer Vorfreude erwartete Zeit, in der belgische Traditionsbrauereien die Krönungen ihrer Braukunst in saisonalen Abfüllungen herausbringen. Und jetzt mal ehrlich: So ein schweres, gemütliches, aromatisch intensiv-dichtes Starkbier passt vor dem Kamin und unter dem Weihnachtsbaum einfach besser als ein blondes Helles, das gegen Lebkuchen, Wildbraten und Co. einfach keine Chance hat. In England lässt man in der Nacht vom 24. Dezember zum 25. ein Glas Brandy neben dem Weihnachtsbaum stehen. Am Morgen hat der Weihnachtsmann (Ja, sicher!) es ausgetrunken. In Irland geht auch ein Guinness, aber nur in Australien darf ein kühles Blondes hinterlassen werden. Klar, da ist ja zu Weihnachten auch Sommer. Belgische Weihnachtsbiere hingegen begeistern garantiert jeden Freund der Weihnachtszeit. 

Was ein belgisches Weihnachtsbier ausmacht

Die belgischen Christmas Ales sind oft dunkle Starkbiere. Sie basieren normalerweise auf den Bruin bzw. Brune Bieren (also den Strong Brown Ales und dunklen Böcken) einer Brauerei, im Falle von Trappisten auf dem Dubbel oder gar dem Quadrupel, also dem meist stärksten Bier des Klosters. In limitierter Abfüllung und mit großzügigem Malzeinsatz eignen sich diese Bierspezialitäten als Geschenk, nicht nur zum sofortigen Verzehr, sondern oft auch zum jahrelangen Einlagern. In Belgien völlig normal und für Bierkenner selbstverständlich, arbeiten die Brauer gern neben dem Hopfen noch mit anderen Würzpflanzen und Gewürzen. Insbesondere Orangenschale, Zimt und Gewürznelke sind beliebt und reihen sich perfekt ein in die Geschmackswelt der Weihnachtszeit. 


Bierempfehlungen zur Weihnachtszeit


Liefmans Glühbier - Mild und voller Kirscharomen mit leichten würzigen Weihnachtsgewürzen schmeckt dieses rote Bier fruchtig süß mit wenig Alkohol.


St. Bernardus Christmas Ale - St. Bernardus Christmal Ale ist ein belgisches Trappistenbier als winterlich würziges Weihnachtsbier mit festlich würzigen Aromen.


Gouden Carolus Christmas - Rubinrot mit kräftigem Schaum duftet es leicht von würzigen Aromen. Ein Geschmack von geröstetem Malz, fruchtigen Elementen, Nuancen von Nelke, Anis, Karamell, Honig, Schokolade, Kaffee und Muskatnuss scheinen nur auf das Wunder zu Weihnachten zu warten.

Nach oben